Wie alles begann

Das von Peter Fischer im 2000 gemalte Brauerwappen an der Aussenwand bei der Verladerampe.

Ab Anfang der 1980er Jahre besuchten Hansruedi Schädeli und Otto Sorg jun. gemeinsam die Bezirksschule in Wohlen. Die Freundschaft der Beiden blieb auch über die gemeinsamen Schulzeit hinaus bestehen.

Nach einiger Zeit im Berufsleben entschloss sich Otto Sorg Mitte der 1990er Jahren zu einer beruflichen Veränderung und begann mit einer Ausbildung zum Bierbrauer. Nach dem Lehrabschluss begann er mit einem Studium zum Diplom-Braumeister an der Technischen Universität München in Weihenstephan. In dieser Zeit begannen die beiden Jugendfreunde die Idee einer eigenen Brauerei zu entwickeln. Wie ein gutes Bier brauchte auch dieses Vorhaben genügend Zeit um zu gären und zu reifen. Mitte 1999 lag schliesslich der fertige Businessplan auf dem Tisch. Nachdem die Finanzierung gesichert war und die passenden Räumlichkeiten auf dem Areal der ehemaligen Färberei R. Stäger AG gefunden worden waren erfolgte Anfang 2000 mit dem Eintrag ins Handelsregister die offizielle Gründung der Kollektivgesellschaft Brauerei Sorg & Schädeli.
 
Ab Juli 2000 wurde die ehrwürdige Fabrikhalle für ihre neue Bestimmung vorbereitet. Bald darauf konnten die ersten neuerworbenen Anlagen und Maschinen eingebaut werden. Während noch an den Abfüllanlagen gewerkt wurde braute Braumeister Otto Sorg bereits die ersten Sude. Am 30. September 2000 fand das Brauereieröffnungsfestes statt. Erstmals wurden die Erusbacher Bräu Biere öffentlich ausgeschenkt. Über 2000 Besucher konnten an diesem denkwürdigen Anlass einen ersten Eindruck der handwerklichen Kleinbrauerei und der darin gebrauten hochwertigen Biere gewinnen.
 
Das Jahr 2002 brachte einen wichtigen Meilenstein für die weitere Entwicklung der  Brauerei. Ab Oktober wurden die bier paul Biere des Zürcher Brauers Ralf Paul in Villmergen gebraut. Sein Label bier paul wurde in der Stadt Zürich bald schon als Inbegriff guter Biere wahr genommen und erfreut sich seither eines ausgezeichneten Rufes. Neben dem Vertrieb seiner Biere arbeitete Ralf Paul ab Frühjahr 2003 als Brauer in der Brauerei Sorg & Schädeli. Durch die gute und enge Zusammenarbeit der Partner reifte die Idee die Marken bier paul und Erusbacher Bräu unter einem gemeinsamen Firmendach zusammenzuführen.
 
Mit Beginn des 2. Halbjahres 2004 wurden die notwendigen Vorarbeiten für die Fusion aufgenommen und am 14. März 2005 konnte die Aktiengesellschaft Brauerei Erusbacher & Paul AG ins Handelsregister eingetragen werden. Die Firma führt seither auch den Brauereiladen an der Idastrasse 28 in Zürich. Durch die neue Gesellschaftsform war die Brauerei für ihre weitere Entwicklung bestens gewappnet. Die jährlich gebraute Biermenge konnte von 2003 bis 2010 verdoppelt werden.
 
Heute ist die Brauerei Erusbacher & Paul AG eine etablierte Kleinbrauerei welche 5 Personen beschäftigt.
 

Aktuelles aus unserer Brauerei

glqxz9283 sfy39587stf02 mnesdcuix8
glqxz9283 sfy39587stf03 mnesdcuix8